Okras Werkstatt

Stiftehalter mit Blumenmustern

Für meinen neuen Arbeitsplatz brauchte ich unbedingt Stiftehalter. Für unser Zuhause habe ich als eine meiner allerersten Arbeiten Stiftehalter aus Sperrholz gebastelt, die ich hier nun noch mal gemacht habe, zusätzlich aber – da ich inzwischen ja stolze Besitzerin einer super Dekupiersäge bin – mit Blumenmustern verziert habe.

Grundlage sind ca. 5,5cm breite Streifen aus Sperrholz, deren Kanten im 60° Winkel geschnitten wurden. Markus hat mir Streifen in diesem Format mit der Kreissäge gesägt und ich habe sie auf der Kappsäge auf die gleiche Länge geschnitten.

DSC02631
6 Stück davon zusammengesetzt ergeben dann ein 6-eckiges Körbchen, das wunderbar als Stiftehalter funktioniert, wenn man dann noch einen Boden aufsetzt. Ich wollte es ja aber noch verzieren, also bin ich erst mal auf die Suche nach einem Design gegangen.

Wenn man in der Google Bildersuche nach Tribals Blumen sucht, wird man ziemlich schnell fündig. Mich hat ein Seerosenmuster direkt angesprochen. Nicht jedes Bild eignet sich für die Dekupiersäge. Man muss immer schauen, dass man eine zusammenhängende Fläche hat, also beispielsweise nicht ein ausgeschnittener Kreis, wo dann noch etwa drin ist, das funktioniert nicht. Das Seerosenmuster hat aber gepasst. Es ist zwar sehr filigran, konnte aber dennoch gut gesägt werden. Damit ich nicht 6 mal das gleiche Muster sägen musste, habe ich jeweils drei Brettchen mit Paketklebeband zusammengeklebt.

DSC02633
Muster aufgeklebt, Startlöcher gebohrt, das sind immer die gleichen Schritte, wie Ihr sie sicher schon kennt.

DSC02632
Dann habe ich das Sägeblatt nacheinander in jedes Loch eingefädelt und vorsichtig mit einem sehr dünnen Blatt (3er von NiquaFix) ausgeschnitten.

DSC02634
Zwei kleine Stapel sind fertig gesägt und können nun zum Stiftehalter zusammengesetzt werden.

DSC02635
Die Oberflächen habe ich ganz vorsichtig auf feinem Schleifpapier etwas geglättet.

DSC02636
Die einfachste Art, solche “runden” Gebilde zusammenzusetzen ist mit Hilfe von TesaKrepp oder Panzertape. Man breitet solch ein Band auf dem Tisch aus, Klebefläche nach oben.

Um alle Teile gleichmäßig zusammenzuleimen, habe ich unten ein Brett gegengelegt, an das die kleinen Brettchen gegenstoßen, so sind alle auf gleicher Höhe. Dann legt man die kleinen Brettchen dicht an dicht nebeneinander, die breitere Seite nach unten.

DSC02638
In die dreieckigen Spalte zwischen den einzelnen Brettchen kann man nun Leim einfüllen, aber nicht zu viel, weil der Überschuss sonst herausgedrückt wird und entfernt werden muss. Nicht vergessen, auch mindestens eine der beiden Außenseiten mit Leim zu versehen.

DSC02639
Dann kann man mit Hilfe der TesaKrepp-Streifen die Brettchen quasi aufrollen und muss dann das restliche Kreppband nur noch außen gut befestigen.

DSC02640
Wenn der Leim getrocknet ist, kann man noch einen Boden aus dem gleichen Holz aussägen und aufleimen, dann noch mal mit Schleifpapier glätten und fertig ist der Stiftehalter.

IMG_0631Ein zweites Design ist aus dem gleichen Holz fertig geworden und sieht ebenfalls recht hübsch aus.

IMG_0644

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.