Okras Werkstatt

Schleifchenbox

Auch wenn der letzte Eintrag aus unserer Werkstatt schon etwas her ist, war ich in der letzten Zeit nicht untätig. Neben einer neuen Version der Rosenbox – die letzte hab ich verschenkt und wollte unbedingt noch eine eigene – habe ich auch für Markus eine kleine Box gebastelt. Hier wollte ich zum ersten Mal Schleifchen aus buntem Holz ausprobieren, und auch wenn mich die kleine Fitzelchen fast um den Verstand gebracht haben, finde ich das Ergebnis ganz hübsch geworden. Auch neues Holz habe ich hier ausprobiert – ich habe Birnbaum und Mahagoni kombiniert, die beide einen schönen gelblich warmen Farbton haben. Als Finish habe ich ebenfalls etwas ganz neues ausprobiert – Schellack.

In der Werkstatt habe ich mir die benötigten Bretter vorbereitet, ein dickes Stück Birnbaum für den Körper und 3 dünnere Stücke Mahagonie für den Boden und den Deckel. Nach dem Hobeln mit dem Dickenhobel sind die Bretter nicht nur schön gleichmäßig dick sondern glänzte das Mahagoni wunderschön, und das schon ohne Finish.

DSC03788
Die Box ist ovel geformt, ich klebe wie immer das Schnittmuster auf, klebe dann Paketklebeband drüber, bohre das Eingangsloch und spanne das Sägeblatt ein.

DSC03790
Das Birnbaumholz lässt sich gut schneiden, obwohl es 2,5cm dick ist.

DSC03791
Bevor jetzt die Außenseite geschnitten wird, schleife ich die Innenseite auf dem Spindelschleifer und leime dann den Mahagoni-Boden auf. So kann ich die Außenseite auf einen Schlag sägen, auch wenn es dadurch etwas schwieriger wird, weil nun mehr als 3cm zu sägen sind.

DSC03792
Ich befestige das Schnittmuster noch einmal neu – ich habe mich doch für einen etwas breiteren Rand entschieden und säge dann die Außenkante.

DSC03793 DSC03794
Der Deckel wird genauso groß wie die Außenwand der Box, ich entscheide mich hier für einen Steckdeckel und muss also aus einem ganz dünnen Stück noch eine ovale Form ausschneiden, die so groß ist wie das Innere des Kästchens.

DSC03795 DSC03796
Ich schleife das Innedeckelchen, so dass es gut in die Box passt und leime es dann auf den Deckel auf. Das Schleifen der Außenseite des Kästchens übernimmt Markus für mich auf dem Tellerschleifer. Dann ist das Kästchen eigentlich fertig und es fehlt nur noch die Dekoration.

Ich entscheide mich für einen breiten Mittelstreifen aus Birnbaum, umgeben von schmalen Streifen aus Purple Heart, das mit seiner kräftigen Farbe das Kästchen bestimmt veredeln wird. Auch hier hilft Markus mir und sägt mir aus dem Brett schmale Streifen mit der Tischkreissäge.

DSC03797
Ich leime die Streifen aufeinander.

DSC03798 DSC03799
An Schleifchen schneide ich 6 Bögen und 4 gebogene Schleifenenden aus. Außerdem benötige ich schmale Streifen für die Bänder rund um die Box drumherum. Die Muster für die Bögen und die Schleifenenden drucke ich aus und klebe es auf eine der beiden geleimten Stangen. Die Technik für das Sägen ist hier genau die gleich wie ich sie beim Rentier angewendet habe, es wird das gleiche Objekt von zwei Seiten geschnitten. Die Größe der Bögen muss also auf den Holzstab angepasst werden.

DSC03801 DSC03802
Ich säge zuerst die Loops und bohre mir dafür Startlöcher, um das Innere heraussägen zu können.

DSC03803
Erst innen dann außen, dann liegen die Schleifchen halb fertig da.

DSC03804
Ich lege sie aber noch mal zwischen die Holzreste und klebe alles wieder gut zusammen.

DSC03807
Jetzt muss nämlich noch die zweite Seite gesägt werden.

DSC03808
Die kleinen Schleifchen sind nun fertig und werden nur noch etwas mit Schleifpapier geglättet. Wie man sieht, ist das Purple Heart gar nicht mehr lila sondern braun, unter Einfluss von Sonnenlicht nimmt das Holz dann aber bald wieder seine schöne Farbe an.

DSC03809
Die Schleifenenden werden mit der gleichen Technik gesägt. Alles noch ganz schön staubig, aber nicht mehr lange 🙂

DSC03811 DSC03812
Auf der Tischkreissäge, die eigentlich eine Tauchsäge ist, die im Modulträger vom Festool Tisch eingebaut ist, sägt Markus mir gleichmäßig dünne Streifen für die Box. Dazu klebt er den schmalen Stab an eine Aluminiumschiene mit Heißkleber fest und führt diese Schiene an der Säge entlang. So muss er den schmalen Stab nicht mit den Händen an der Säge entlangführen.

DSC03839 DSC03841 DSC03843
Ich schneide mir die passende Länge der so entstandenen Streifen zurecht und leime den ersten mittig auf die Box, dabei lasse ich die Enden etwas überstehen.

DSC03845 DSC03846
Dann ist der Querstreifen dran.

DSC03848
Ich stelle jetzt erst mal den Deckel fertig. Die Schleifenenden sind als nächstes dran. Ich schleife sie mir unten ein bisschen flach, damit sie genügend Auflagefläche für den Holzleim haben und leime sie dann zwischen die schon vorhandenen Streifen.

DSC03849 DSC03851
Schwieriger, viel schwieriger, ist das Anordnen und Aufleimen der kleinen Loops. Aber auch das gelingt am Ende.

DSC03852
Auch die Seiten bekommen nun noch die Streifen. Die an der breiten Längsseite sind einfach – für die an den runden Seiten muss ich Streifen schneiden, die die Rundung mitmachen. Puh, das ist nicht einfach. Ich male mir die Rundung auf ein ca. 5cm hohes Stück auf und muss das dann auf der Dekupiersäge aussägen.

DSC03853
Die kleinen runden Stücke teile ich noch mal auf, ein kleines für den Deckel, ein längeres für das Unterteil der Box. Nun säge ich noch alle Überstände ab und schleife auch die aufgeleimten Schleifchen noch mal schön glatt. Diese Fizzelarbeit ist echt schwierig, und leider wird das Ergebnis auch nicht so perfekt, wie ich es gern hätte.

DSC03854
Nach einer Schicht Schellack, die ich mit dem Pinsel auftrage, strahlt das Kästchen dann aber in einem wunderschönen Glanz. Der Schellack bringt die Farbe vom Purple Heart und dem Mahagoni-Holz besonders gut heraus. Zuerst der Deckel.

DSC03855
Und dann das gesamte Kästchen.

DSC03857 DSC03858
Markus liebt sein Kästchen. Es ist mit den gebogenen Schleifen ein schöner Blickfang in unserem Regal.

2 Kommentare

  1. Oli

    Sehr beeindruckend! Sieht wirklich überragend aus!

    1. Kerstin (Beitrag Autor)

      Danke, Oli 🙂 Ich bin grad an der zweiten Schleifchenbox, die ein wenig anders wird. Die wird ein Geschenk für meinen Ex-Chef zum Abschied, ich hoffe, er freut sich drüber. Bilder davon gibts dann natürlich auch wieder.

      Lieben Gruß
      Kerstin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.